Die 7 besten Hausmittel gegen die Freck!

Freck

Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen & Co haben im Saarland einen eigenen Fachbegriff: Die Freck! Aber es gibt Abhilfe. Schon Oma wusste einige äußerst effiziente Hausmittelchen gegen die lästige Winterkrankheit einzusetzen. Das Beste daran: Alle Mittel findet man in der Küche

Erkältung?

Kein Problem! Hier hilft eine gute Hühnersuppe. Die heiße Brühe ist schnell zubereitet und stärkt mit ihren Vitalstoffen das Immunsystem des Körpers.

Kopfweh?

Weg damit! Und zwar mit Pfefferminzöl. Die ätherischen Öle verbessert den Blutfluss.

Husten?

Keine Chance mit Kamille! Die uralte Heilpflanze macht Bakterien und Viren platt, wirkt krampflösend und hilft bei Pilzinfektionen.

Heiser?

Mit Quarkwickeln kommt die Stimme wieder! Die kühle Quarkmasse fördert die Durchblutung, verringert den Schmerz und stärkt die körpereigene Abwehr.

Schnupfen?

Ein Fußbad mit Thymianöl ist hier die Lösung! Die Waden bei körperwarmer Temperatur ins Wasser stecken, langsam mit heißem Wasser auf etwas 40 Grad steigern. Zack! Und weg ist die Tropfnase.

Gliederschmerzen?

Schmerzfrei durch ein Bad mit ätherischen Essenzen! Zehn Minuten mit einem Zusatz aus Latschenkiefer, Rosmarin, Menthol oder Eukalyptus und die Muskeln im Körper entkrampfen auf angenehme Weise. Bei Fieber sollte man allerdings auf das Bad verzichten.

Halsweh?

Ananas-Salbei Saft hilft sofort! Der Mix beseitigt die Schwellung im Hals und wirkt entzündungshemmend. Kein gute Nachrichten für die Krankheitserreger.

Omas Heilrezepte können also bei einer Erkältung durchaus helfen. Aber wie bei allen Mittelchen dieser Art gilt: Nichts ohne den Rat eines Arztes unternehmen!

Wir wünschen gute Gesundheit!

Text: Markus Brixius Biild: Patrizia Tilly