Jens Jakob – Neues Konzept der Entspanntheit

Jens Jakob_web

Jens Jakob hatte im Februar 2007 in der Mainzer Straße sein Zwei-Sterne-Restaurant „Le Noir“ eröffnet, mit dem er im August 2014 ins Gebäude des Domizil Leidinger umzog. Ende Mai jedoch gab er überraschend seine Sterne zurück und benannte sein Restaurant in „Jens Jakob Das Restaurant“ um. Über die Beweggründe sprach F!G mit dem begnadeten Sternekoch.

Schläft es sich, ohne Sterne besser? Oder anders gefragt: Wie hoch war zuvor der Druck?
Den habe ich gar nicht so sehr gespürt, weil ich ihn
hinter mir gelassen hatte. Es war nie mein Ziel, Sterne zu erkochen. Daher war er gering. Es gab jedoch einen enormen finanziellen Druck, der einen irgendwann einholt.
Mir wurde zuletzt oft gesagt, die Rückgabe der Sterne sei mutig gewesen. Nein, mutig war das, was ich die vorherigen acht Jahre gemacht hatte. Denn als Privatperson und selbstfinanziert zwei Sterne zu erkochen, das ist in Deutschland nahezu einmalig.

„Fibel!Gastro ist die perfekte Gastronomiebibel für das Saarland, gefüllt mit informativen Berichten und erlebnisreichen Events!“ Jens Jakob

Heißt das, dass Sie nun ohne Sterne einfachere Gerichte anbieten?
Jein. Ich will nach wie vor auf hohem Niveau kochen. Sozusagen auf Sterneniveau ohne welche zu bekommen. Ich kann jetzt auf andere Produkte zurückgreifen – etwa beim Fleisch. Die Zwei-Sterne-Küche dreht sich um Rücken und Filet. Jetzt kann es auch mal Short Rib sein. Im Prinzip kann ich alles machen, was ich will. Diese Freiheit habe ich nun. Aber wie gesagt: weiterhin auf hohem Niveau. Mein Ehrgeiz, besser als andere zu sein, ist immer noch da.

Wie würden sie reagieren, wenn auch „Jens Jakob Das Restaurant“ einen Stern verliehen bekäme?
Das ist nicht ausgeschlossen und könnte passieren. Zu verhindern ist es gewiss nicht. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde.

Hatten Sie seinerzeit, als Sie das „Le Noir“ eröffneten, je von einem Stern geträumt?
Geträumt? Ja, aber nie gedacht, dass ich einen bekommen würde. Ich dachte auch nicht, mit der damaligen Location überhaupt eine Chance zu haben. Aber nach zwei Jahren am Markt und der sehr guten Resonanz der Gäste, habe ich dann schon drauf gelauert. Der zweite Stern kam trotz vorheriger Nominierung völlig überraschend. Mit dem hatte ich keineswegs gerechnet.

Hat sich das neue Konzept „Jens Jakob Das Restaurant“ bereits bewährt?
Absolut. Bei zwei Sternen blieben die Gäste unter der Woche oft fern. Hinzu kam, dass die Firmen wegfielen, weil das Finanzamt keine Sterneküche mehr als Geschäftsessen akzeptiert. Das spürt man unter der Woche. Das ist nun anders. Letzte Woche war hier die Hölle los. Und man merkt nicht nur die Entspanntheit bei den Gästen, die hierher kommen, sondern auch im Service und in der Küche. Es macht wieder Spaß. Obendrein sind wir jetzt auch günstiger.